FRED BREINERSDORFER

 

 

 

FERNSEHFILME

 

QUARANTÄNE, 1989, mit Günter Maria Halmer, Renan Demirkan, Ulrich Matschoss, u.a., Regie Nico Hoffmann, ARD/SWF, Nomnierung zum "Prix Italia".

DER HAMMERMÖRDER , 1990, Verfilmung des gleichnamigen Romans, mit Ulrike Kriener und Christian Redl, Peter Rühring u.a., Regie Bernd Schadewald, ZDF, Adolf-Grimme-Preis für Schauspiel und Regie, Filmfest München

ANGST, 1994, (Koautor B.Schadewald), mit Christian Redl, Ulrike Kriener u.a., Regie Bernd Schadewald, ZDF/arte

ZAUBERGIRL, 1995, mit Sandra Speichert, Herbert Knaup u.a., Regie Vivian Naefe, ARD/WDR, Filmfest München

ICH BIN UNSCHULDIG, ÄRZTIN IM ZWIELICHT, 1995, mit Suzanne von Borsody, Matthias Habich, Udo Samel u.a., Regie Frank Guthke, SAT.1

OPERATION MEDUSA, 1996, (Kooautor Thorsten Näter), mit Franziska Petri, Uwe Kockisch, Daniel Hajdu u.a., Regie Thorsten Näter, ARD/SGR/NDR

DER KINDERMORD, 1997, mit Jürgen Vogel, Maria Schrader, Claudine Wilde, u.a.; Regie: Bernd Böhlich, RTL 2

JAGD NACH CM 24, 1997, mit Armanda Franciska Ooms, Bill Sage, Gesche Trebbenhoff, Eric C. Caspar, u.a.; Regie: Peter Ristau, ARD/WDR

MEIN IST DIE RACHE, 1998, mit Nadja Uhl, Ulrich Noethen, Lambert Hamel, Michael Lott, Doris Kunstmann u.a., Regie: Thomas Jauch, arte/ZDF

DUELL DER RICHTER, 1999, Fernsehfilm der Reihe Nichts als die Wahrheit, mit Rudolf Kowalski, Nina Petri, Sebastian Rudolph, Uwe Serafin u.a., Regie Jobst Oetzmann, ARD/SWR, Filmfestival Göteborg

ALPHAMANN (1) "AMOK", 1999, mit Hannes Jaenicke, Renée Soutendijk, Tobias Moretti, Michael Trischan, Tatjana Blacher u.a., Regie Thomas Jauch, ARD

ALPHAMANN (2) "DIE SELBSTMÖRDERIN", (unter Pseudonym "W. Anders“) 1999, mit Hannes Jaenicke, Renée Soutendijk, Anica Dobra, Paul Faßnacht u.a., Regie Thomas Jauch, NFPtv für die ARD (DEGETO), 16.10.1999, 20.15

TODESFLUG, 2000, mit Iris Berben, Jörg Schüttauf, Bob Lennox u.a., Fernsehfilm, Regie: Peter Schulze-Rohr, ARD/NDR

DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT, 2002, mit Anneke Kim Sarnau, Axel Prahl, Wotan Wilke Möhring u.a., Regie Marc Rothemund, ARD/NDR (3.4.2002, 20.15 Uhr), Adolph-Grimme-Preis mit Gold für Schauspiel, Regie und Drehbuch, Goldene Kamera, Baden-Badener Tage des Fernsehspiels

NACHTS, WENN DER TAG BEGINNT, 2003, Regie Christian Görlitz, mit Nina Petri, Christian Redl, Chiara Schoras und Ingo Naujoks, Heidemarie Rohweder und Eva Hosemann., ARD/SWR/arte (28.8.2003, 23 Uhr), Baden-Badener Tage des Fernsehspiels

DIE SPIELERIN, 2005, Regie Erhard Riedelsperger, mit Hannelore Elsner, Hannelore Elsner, Erwin Steinhauer, Nina Petri, Gesine Cucrowski, Frank Giering u.a., NDR/ORF/arte

DER VERLORENE SOHN, 2009, Regie Nina Grosse, mit Katja Flint u.a., NDR, Fersehfilmfestival Baden-Baden

 

e-Mail: fred@breinersdorfer.com

Impressum

Home